4. Dezember 2019 (Mi.) | Von: Katholisches Stadtdekanat Bonn | Pressestelle

„Beeindruckender Veränderungsmut“

Stadtdechant besucht Abtei auf dem Venusberg

Bonn. Bonns Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken hat die Benediktinerinnen auf dem Venusberg im Kloster „Mariä Heimsuchung“ besucht. Die Schwesternkommunität besteht aus dreizehn Schwestern. Sie waren vor einem halben Jahr in das Klostergebäude auf dem Venusberg gezogen, nachdem sie die Abtei in Steinfeld in der Eifel aufgeben mussten.

Die Altersstruktur des Konvents hatte zu diesem Entschluss der Benediktinerinnen geführt. Die altersgerechte Klosteranlage auf dem Gelände des Seniorenheims am Haager Weg ermöglicht, dass drei der Schwestern im dortigen Pflegebereich untergebracht sind, aber dennoch im engen Kontakt mit ihrer Gemeinschaft leben können. 

„Der Umzug der Ordensschwestern beweist nicht nur beeindruckenden Veränderungsmut, sondern überzeugt durch die moderne Atmosphäre des Klosters und die Erleichterungen, die er für das alltägliche Leben der Benediktinerinnen gebracht hat“, so der Stadtdechant. Dr. Picken hatte nach einem ausführlichen Gespräch mit der Äbtissin den Austausch mit der gesamten Kommunität gesucht. Anschließend betete er mit den Schwestern das Abendgebet in der Kapelle des Klosters. „Zu erleben, wie gut sich die Schwestern in ihrem neuen Kloster eingefunden haben, ist ein Zeichen der Ermutigung für Gesellschaft und Kirche, sich auf Veränderungen einzulassen und sie aktiv zu gestalten“, sagt Bonns Stadtdechant.

Die Schwestern hätten sich selbstverständlich mit schwerem Herzen von ihrem alten Kloster getrennt und vieles zurückgelassen. Aber die Anpassung ihrer Lebensumstände gestatte jetzt die Fortführung ihres Klosterlebens. „Für die Stadt Bonn und die Gemeinde auf dem Venusberg ist das Kloster eine große Bereicherung. Benediktinisches Leben bedeutet auch stellvertretendes Gebet in unser aller Anliegen. Und das können wir in Bonn gut gebrauchen“, unterstreicht der Stadtdechant.

Stadtdechant Dr. Picken besucht zurzeit alle Ordensgemeinschaften im Bonner Stadtgebiet. Bonn hat viele geistliche Kommunitäten, deren Mitglieder in pädagogischen und sozialen Einrichtungen tätig sind. Zahlreiche Klöster haben teilweise eine lange Geschichte und Verbindung mit der Stadt Bonn. Manche Gemeinschaften sind erst seit einigen Jahren aus dem Ausland in die Stadt gekommen. „Das Leben der Ordensleute in Bonn ist vielfältig und prägt in guter Weise an vielen Orten das geistliche und soziale Klima unserer Stadt“, sagt Dr. Picken abschließend.

(c) Kath. Kirche im Stadtgebiet Bonn | Impressum | Kontakt | created and hosted by NETsite.lu SARL