8. November 2019 (Fr.) | Von: Katholisches Stadtdekanat Bonn | Pressestelle

Rund 1500 Kinder haben ihr Licht zum Leuchten gebracht

Großer Bonner Martinszug zog durch die Innenstadt – Breite Unterstützung im Vorfeld

Bonn. Bunte Laternen leuchteten den Weg: Etwa 1500 Kinder in neun Fuß- und sieben Musikgruppen zogen singend beim Großen Bonner Martinszug durch die Innenstadt. Geschätzt 2500 Zuschauer standen am Wegesrand des Zugs, der zu den größten des Rheinlands gehört.

„Es beeindruckt, wie zeitlos das christliche Vorbild des Heiligen Martins ist. Auch heute braucht es neben Worten immer auch die Tat, wenn Nächstenliebe und Menschlichkeit Wirklichkeit werden sollen. Ich hoffe, dass viele Kinder, die heute am Martinszug teilgenommen haben, ihr Licht zum Leuchten bringen. Dann muss uns um die Zukunft nicht bange sein“ so der Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken. 

Der Große Bonner Martinszug startete um 17.15 Uhr am Münsterplatz und zog durch die Innenstadt (Münsterplatz, Remigiusstraße, Remigiusplatz, Acherstraße, Dreieck, Münsterplatz, Windeckstraße, Bottlerplatz, Vivatsgasse, Sternstraße, Markt). Mit dabei der Heilige Martin, dargestellt von Martin Heide auf dem Pferd, und Erik Gockel als Bettler.

Am Ende des Zuges wurden die Kinder und ihre Begleiter auf der Rathaustreppe am Marktplatz von Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken sowie dem Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan begrüßt. Der Martinsdarsteller war neben dem Stadtdechanten und dem Oberbürgermeister als Bischof wiederzusehen nachdem er noch als Soldat auf dem Pferd um das große Martinsfeuer ritt.

Den Laternenwettbewerb gewann dieses Jahr die Liebfrauen-Schule. Bewertet wurden die einzelnen Laternen durch eine Jury, der u.a. auch der Stadtdechant angehörte.  

 

Mantelteilung am Sterntor 

Am illuminierten Sterntor stieg der Soldat Martin von seinem Pferd, um die Mantelteilung vorzunehmen, während die Kinder daran vorbeizogen. Es war einer der Höhepunkte für viele Kinder „Da sind Martin und der Bettler!“ riefen sie, oder begrüßten die beiden, die am mittelalterlichen Stadttor die Mantelteilung zeigten, mit einem „Hallo Martin“.

 

Entdecke Dein Licht – Discover Your Light

In diesem Jahr standen die Martinsaktion und der Große Bonner Martinszug unter dem Motto „ Entdecke Dein Licht – Discover Your Light.“ Mit dem englischen Zusatztitel wird der Tatsache Rechnung getragen, dass Bonn eine internationale Stadt ist. „In Dir drin, ganz tief, brennt auch ein Licht, mit dem Du das Leben von anderen Menschen zum Leuchten bringst: Wenn Du lachst, wenn Du anderen hilfst, wenn Du deine Eltern oder Geschwister umarmst oder wenn Du etwas für die Schöpfung tust, dann bist Du ein Licht“, erklärte Pastoralreferent Michael Mann das Motto.

 

Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer

Der Zug und die vielen Veranstaltungen der Martins-Aktion wären nicht möglich gewesen ohne die unzähligen engagierten Menschen. Insgesamt 70 ehren- und hauptamtliche Helfer kümmerten sich um Organisation und Durchführung des Großen Bonner Martinszugs. Hinzu kamen Feuerwehr, Malteser und Polizei. Als Dankeschön gab es für alle Helfer und Helferinnen nach dem Zug ein gemütliches Beisammensein mit Speis und Trank im Gangolfsaal. Hier richteten Stadtdechant Picken und Oberbürgermeister Sridharan die Worte direkt an die Helfer und Helferinnen.

„Wir danken ebenso der Sparkasse KölnBonn, der SWB, der Bezirksvertretung Bonn, dem Katholischen Gemeindeverband, Knauber und allen anderen Spendern, die mit ihrem Beitrag den diesjährigen Großen Bonner Martinszug und die Martinsaktion ermöglicht haben. Dies zeigt, wie fest verankert der Martinszug in der Bonner Bevölkerung, bei Bonner Unternehmen und Akteuren ist und wie sehr er von allen wertgeschätzt wird“, sagte der Stadtdechant.

 

Martin besuchte Schulen, KiTas, Altenheime und Kliniken

In den Tagen vor dem Martinszug besuchte Sankt Martin traditionell Kitas, Schulen, Kinder- und Altenheime sowie Krankenhäuser. Viele der Kinder hatten sich im Unterricht auf den Besuch vorbereitet und konnten Fragen beantworten, andere hatten gar ein Theaterstück eingeübt. Sehr bewegend war der Besuch der Kinderklinik Bonn. Die „grünen Damen“, ehrenamtlich Tätige des Krankenhauses, hatten ihn eingeladen. Im Vorfeld hatten sie bereits 45 Laternen gebastelt und alle Stationen damit geschmückt. Herzlich empfingen sie die beiden und sangen Martinslieder.

 

Viele der kleinen Patienten, Eltern und Mitarbeiter erwarteten ihn mit Laternen in der Eingangshalle. Für die teils schwerkranken Kinder war es die einzige Möglichkeit, in diesem Jahr an einem Martinszug teilzunehmen, und entsprechend freuten sie sich über den Besuch. Begleitet von einem Gitarrenspieler und Martinsliedern zog der kleine Martinszug über das Klinikgelände und die Stationen. Der Martin überreichte immer wieder den kleinen begeisterten Patienten, Eltern und Mitarbeitern ein kleines Heft über Sankt Martin oder Martinswecken in der Martinstüte des Bonner Münsters und zauberte ihnen damit ein Lächeln ins Gesicht.

(c) Kath. Kirche im Stadtgebiet Bonn | Impressum | Kontakt | created and hosted by NETsite.lu SARL